Elizaveta Don

Die in Moskau in einer musikalischen Familie geborene Elizaveta Don erhielt mit 4 Jahren ihren ersten Klavierunterricht, und mit 5 hat sie schon ihr erstes Konzert gespielt. Heute ist sie Preisträgerin von 15 Klavierwettbewerben und ist in 35 verschiedenen Ländern der Welt aufgetreten.

Sie studierte am Moskauer P.I. Tschaikowsky Konservatorium bei Prof. Sergei Dorensky, wo sie im Juni ...

Die in Moskau in einer musikalischen Familie geborene Elizaveta Don erhielt mit 4 Jahren ihren ersten Klavierunterricht, und mit 5 hat sie schon ihr erstes Konzert gespielt. Heute ist sie Preisträgerin von 15 Klavierwettbewerben und ist in 35 verschiedenen Ländern der Welt aufgetreten.

Sie studierte am Moskauer P.I. Tschaikowsky Konservatorium bei Prof. Sergei Dorensky, wo sie im Juni 2011 ihren Diplomabschluss machte. Danach zog sie nach Deutschland um und studierte in der Klasse von Prof. Evgeni Koroliov an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (2011-2013 – Masterstudiengang, 2013 – 2017 – Konzertexamen).

Ihre breite Konzerttätigkeit begann im Jahr 2003, als sie Stipendiatin der Vladimir Spivakov Internationalen Karitativen Stiftung wurde. Seitdem konzertierte sie in vielen Städten in Russland sowie im Ausland (in Australien, Argentinien, China, Kanada, Indien, Israel, Japan, Thailand, USA, und in vielen Europäischen Ländern) und tritt in den berühmten Konzertsälen wie Großer Saal des Tschaikowski Konservatoriums in Moskau, Salle Cortot in Paris, Teatro Ristori in Verona, National Concert Hall in Dublin, Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, Laeiszhalle in Hamburg, George Weston Recital Hall des Toronto Center for the Arts auf.

Elizaveta wurde mit vielen Stipendien ausgezeichnet. Während ihres Studiums in Russland wurde sie ebenfalls Stipendiatin der Internationalen Karitativen Stiftung „Russian Performance Art“ und des Ministeriums für Kultur der Russischen Föderation. In Deutschland wurde sie durch Franz-Wirth–Gedächtnis Stiftung, Otto-Stöterau Stiftung und Yehudi Menuhin „Live Music Now“ unterstützt. In 2012 erhielt sie den 1.Preis des Wettbewerbs der Elise-Meyer-Stiftung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In 2017-2018 war sie Stipendiatin des internationalen Projekts “Zukunft der Orchesterkultur”, das durch Bundesamt für Kultur gefördert wurde.

Elizaveta Don ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, so erhielt sie bereits 2002 den Sonderpreis für die beste Interpretation der Deutschen Romantik beim Steinway Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten (Berlin) und den 1. Preis beim T. Nikolayeva Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten (Bryansk, Russland). In 2011 folgte ihr erster große internationale Erfolg beim Klavierwettbewerb „Piano Campus“ (Frankreich), wo sie den 1. Preis sowie zwei Sonderpreise bekommen hat. Nachdem hat sie an vielen anderen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen und zahlreiche Preise bekommen, unter anderen 1. Preis sowie Sonderpreis
beim Internationalen Klavierwettbewerb „Città di Verona“ (Italien, 2012), Steinway-Förderpreis 2013 (Hamburg, Deutschland), 1. Preis beim „Euregio Piano Award“ Internationalen Klavierwettbewerb (Geilenkirchen, Deutschland, 2015), 1.Preis beim „MozArtè“ Internationalen Klavierwettbewerb (Aachen, Deutschland, 2016), 1.Preis sowie Sonderpreis beim „ClaviCologne“ Internationalen Wettbewerb (Köln, Deutschland, 2017), Hauptpreis sowie zwei Sonderpreise am T.Leschetizki Deutschen Wettbewerb der Polnischer Musik (Hamburg, 2017).

Als leidenschaftliche Kammermusikerin hat sie bereits mit renommierten Solisten musiziert, u.a. mit dem Gewinner des Long-Thibaud Wettbewerbs Aylen Pritchin, Gewinner des Tchaikovsky Wettbewerbs Narek Hakhnazaryan und Echo-Preisträgerin Asya Fateyeva. Elizaveta Dons Repertoire umfasst die frühen Barockwerke bis hin zu zeitgenössischer Musik. Sie hat großes Interesse für historische Aufführungspraxis und spielt ebenfalls Cembalo. In 2012 erschien ihre erste Solo-CD („Piano Campus“). Seit 2013 unterrichtet sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Außer Musik interessiert sich Elizaveta für Literatur und Bildende Kunst. Außerdem sind Reisen und Kochen ihre Leidenschaften. Sie spricht Russisch, Englisch, Deutsch und Italienisch.


Hier kommt noch ein Zitat von Elizaveta Don. Eventuell was über die Akademie oder über die Violinakademie.
Elizaveta Don, Deutschland / Russland - Hamburg Korrepetitorin