2. Internationaler Violinwettbewerb Hammelburg

BMH-Kurs
Termin
  • 16.08.2020, 08:00 Uhr19.08.2020, 18:00 Uhr
    Anmeldung bis 09.07.2020
Zielgruppe
Musikstudenten, fortgeschrittene Schüler ab Niveau Preisträger bei nationalen oder Internationalen Wettbewerben, Musikstudenten und fortgeschrittene Schüler
Leitung
Prof. Christoph Schickedanz
Gebühr
Für Teilnehmer der Violinakademie ist die Anmeldung zum Wettbewerb inklusive. 100 Euro Startgebühr, unter 27 Jahren 99 Euro inkl. Übernachtung u. Verpflegung, über 27 Jahren 114 Euro inkl. Übernachtung u. Verpflegung

Repertoire

  1. Runde 20-25 Minuten mit Repertoire für Violine solo
    zu wählen zwischen
    • Programmtyp 1:
      I: J.S. Bach 1. und 2. Satz aus BWV 1001, 1003, 1005 oder Ciaccona
      II: eine Konzertcaprice im Schwierigkeitsgrad einer Caprice von Paganini
      III: ein weiteres Werk oder ein Teil eines Werkes für Violine solo aus einer anderen Epoche sowie anderen Charakters nach Wahl des/r Kandidati/en
    • Programmtyp 2: I: ein nicht Bach’sches polyphones Werk für Violine solo:
      Heinrich Ignaz Franz Biber: Passacaglia
      Georg Philipp Telemann: eine der Fantasien Nr. 1-6
      Johann Stamitz: Divertimento D- Dur: Fuga und ein weiterer Satz
      Friedrich Wilhelm Rust: aus Solosonaten d-moll oder B-Dur je 1.+2.Satz
      Henri Vieuxtemps: Introduction et fugue op.55 Nr.6
      Max Reger: eine der Präludien und Fugen aus op. 117 or op.131
      Eugene Ysaye: Sonate op.27/1 1.+2. Sätze
      Bela Bartok: Solosonata 1.+2. Sätze
      II: ein bedeutendes virtuoses Werk für Violine solo (z.B. Ernst: Letzte Rose, Paganini: Nel cor piu, Wieniawski: op.10 Nr. 9, Milstein: Paganiniana etc.)
      III: ein kurzes kontrastierendes Werk für Violine solo (Einzelsätze möglich)
  2. Runde 30-35 Minuten mit 6-9 Kandidaten: eine repräsentatives Rezitalprogramm, das mindestens
  • eine Violinsonate (komplett oder Auswahl)
  • ein Werk des 20.oder 21. Jahrhunderts (eindeutig neue Tonsprache)
  • ein virtuoses Werk

enthalten muss.

Finale – 3-4 Kandidaten: Aufführung mit Klavierbegleitung

  • Kopfsatz eines klassischen Violinkonzerts von Mozart, Haydn C-Dur, Joseph Martin Kraus C-Dur, Josef Myslivecek C-,F- oder D-Dur oder Schubert Rondo A-Dur

sowie

  • der Kopfsatz eines der Violinkonzerte von Beethoven, Paganini (1-4), Mendelssohn, Schumann, Brahms, Dvorak, Sibelius, Tschaikowski, Elgar, Strauss oder Korngold

Durchführung

  1. Der Wettbewerb findet in drei Runden vom 16.-19. August 2020 in den Räumlichkeiten der Bayerischen Musikakademie Hammelburg statt.
  2. Über die Reihenfolge der Wettbewerbsbeiträge entscheidet die Wettbewerbsleitung.
  3. Alle Werke außer den Werken des 20./21. Jahrhunderts sowie Sonaten oder Duowerken mit Klavier müssen auswendig vorgetragen werden.
  4. Die Teilnehmer verpflichten sich, die angegebenen Spielzeiten der jeweiligen Runden zu beachten. Im Falle einer Zeitüberschreitung kann der Juryvorsitzende die Darbietung jederzeit abbrechen. Dieser Vorgang hat einen Punktabzug zur Folge.
  5. Es können bis zu drei Hauptpreise sowie weitere Sonderpreise vergeben werden.

Wettbewerbsbedingungen

  1. Der Wettbewerb beginnt am 16. August 2020 mit der Anreise, Einschreibung der Teilnehmer sowie und Auslosung der Reihenfolge der 1. Runde. Sollten es die Umstände erfordern, kann am gleichen Abend bereits die 1. Wertungsrunde begonnen werden.
  2. Geplant ist die öffentliche Durchführung in in 3 Runden: der 1. Runde am 17., der 2. Runde am 18. sowie des Finales am 19. August. Teilnahmeberechtigt sind Geigerinnen und Geiger jeder Nationalität bis zum Alter von 32 Jahren (Stichtag 8.8.2020).
  3. Die Anmeldung muss spätestens bis zum 1. Juli erfolgt sein (Poststempel des Briefs oder Sendedatum der E-Mail).
    • das komplette ausgefüllte Anmeldeformular
    • die komplette Angabe des Programmes
    • die Kopie des Reisepasses, Personalausweises oder der Geburtsurkunde
    • ein künstlerischer Lebenslauf mit Auflistung sämtlicher bisheriger Violinlehrer
    • der Nachweis über die Überweisung der Anmelde-, Korrepetitors-, Verpflegungs- und Übernachtungsgebühr, die im Falle der Absage des Teilnehmers einbehalten wird
  4. Die Anzahl der Teilnehmer kann von der Wettbewerbsleitung begrenzt werden, die Bestätigung zur Zulassung erfolgt schriftlich.
  5. An- und Abreise werden vom Teilnehmer selbst organisiert und bezahlt.
  6. Die Wettbewerbsgebühr wird bei gleichzeitiger Teilnahme an der 2. internationalen Violinakademie mit den Kursgebühren beglichen. Die Anmeldegebühr beträgt 100 €. Diese beinhaltet im Falle des Erreichens der zweiten oder dritten Runde jeweils eine Probe mit den offiziellen Pianisten des Wettbewerbes. Die Wettbewerbsteilnehmer stellen für die Pianisten das Notenmaterial zur Verfügung und senden es auch gegebenenfalls auf Anfrage vor Beginn des Wettbewerbs zu. Hinzu kommt die Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Verpflegung von 99 Euro (unter 27 Jahre) oder 114 Euro (über 27 Jahre), falls sie von den Bewerbern in Anspruch genommen wird.
  7. Kandidaten können auf eigene Kosten eigene Pianisten mitbringen.
  8. Der Wettbewerb stellt den Kandidaten für die Zeit Ihre Teilnahme einen Überaum zur Verfügung.
  9. Der Veranstalter darf alle im Rahmen der Wettbewerbsveranstaltungen stattfindenden künstlerischen Darbietungen der Teilnehmer akustisch und optisch aufzeichnen und hat das Recht, diese Aufnahmen live oder auch zu ein später Zeitpunkt zu verwenden, ohne dass dem Wettbewerbsteilnehmer hieraus Vergütungsansprüche erwachsen. Private Mitschnitte, auch im Auftrag von Teilnehmern, sind nicht gestattet.
  10. Alle Teilnehmer erhalten ein Diplom, die Preisträger eine Urkunde.
  11. Christoph Schickedanz hat die künstlerische Wettbewerbsleitung und den Juryvorsitz inne, Kuno Holzheimer vertritt die administrative Wettbewerbsleitung und gehört auch der Jury an. Die weiteren Jurymitglieder sind: Lihay Bendayan, Alfredo Garcia-Serrano, David Gillham und Kevork Mardirossian. (Änderungen vorbehalten)
  12. Die Jury entscheidet nach der eigenen Juryordnung über die Preisvergabe.
  13. Die Resultate werden nach jeder Runde öffentlich bekannt gegeben. Jeder Teilnehmer erhält zu seinen Darbietungen von den einzelnen Jurymitgliedern schriftliche individuelle Bemerkungen.
  14. Jurymitglieder verzichten auf die Bewertung
    • aktueller Schüler oder Studenten
    • von Teilnehmern, zu deren während der letzten 5 Jahre ein Unterrichtsverhältnis als Schüler oder Student bestand
    • von Teilnehmern, zu denen während der vergangenen zwei Jahre ein intensives Unterrichtsverhältnis (mehr als 15 Unterweisungen) bestand
  15. Jurymitglieder können im Falle von Nichtbeachtung dieser Regeln sofort von ihren Mitwirkungspflichten entbunden werden.
  16. Die Entscheidungen der Jury sind unwiderruflich.
  17. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  18. Der deutsche Text ist rechtsverbindlich.