Bayerische Musikakademie Hammelburg

Die Bayerische Musikakademie Hammelburg e.V. dient

  • der Anregung, Fortbildung und Pflege des instrumentalen und vokalen Musizierens im Bereich der musikalischen Jugendarbeit,
  • der Fortbildung von Musiklehrern und Ensembleleitern aller Arten,
  • der Durchführung sonstiger berufsbegleitender Fortbildungsmaßnahmen,
  • der Durchführung von Arbeitstagungen und Begegnungen im Bereich der Musik,
  • der Durchführung von Kursen für kammermusikalisches Zusammenspiel, Ensemble- und Orchesterarbeit.

In Ihrer Arbeit hat die Bayerische Musikakademie Hammelburg in der musikalischen Bildung und Ausbildung für den gesamten nordbayerischen Raum Akzente gesetzt.

Gäste aus dem Ausland und natürlich aus allen Teilen der Bundesrepublik nutzen unsere Räumlichkeiten sowie unsere Kurs- und Seminarangebote.


Akademie und Kloster

Die Bayerische Musikakademie Hammelburg residiert an einem historisch bedeutsamen Ort. Die Vorgeschichte der Klostergründung in Altstadt bei Hammelburg am Fuß des Schlossbergs reicht zurück bis in das Jahr 716. Das Kloster selbst wurde 1649 gegründet, 1664 der Bau des Konvents abgeschlossen. 1670 wurde die Klosterkirche eingeweiht. Dieser Bau brannte jedoch schon 1698 nieder und bereits 1700 konnte die heutige Kirche eingeweiht werden. Baumeister war der Franziskanerbruder Anthonius Peyer. Von der Säkularisation blieb das Kloster verschont und ging 1837 an die Bayerische Franziskanerprovinz über. Das Kloster war im Laufe der Jahrhunderte auch Hospiz, Polizeischule und Knabenseminar.

Die Bayerische Musikakademie Hammelburg wurde als erste Lan­deseinrichtung dieser Art in der Bundesrepu­blik Deutschland im September 1980 eröffnet.

Die ersten zehn Jahre ihres Bestehens war die Akademie aus­schließlich in einem Teil der Räume des Klosters Alt­stadt unterge­bracht. Die Erweiterungsneubauten wurden im Juli 1990 und im Juni 2004 auf dem Gelände der ehemaligen Brauerei neben dem Kloster eingeweiht. Der Akademiebereich im Klostergebäude wurde in den Jahren 2006 und 2007 modernisiert. 2014 mussten die Franziskaner nach 365 Jahren ihr Kloster verlassen. Diese schmerzliche Entscheidung für den Konvent bot zugleich eine neue Chance für die Gebäude. Denn 2015 erwarb die Bayerische Musikakademie Hammelburg die denkmalgeschützte Klosteranlage. 2017 wurden die Pläne zur Sanierung der Räumlichkeiten vorgestellt und die Baumaßnahme gestartet. Das historische Gemäuer erstrahlt seit Juni 2019 nun nicht nur mit modernen baulichen Elementen in neuem Glanz, sondern bietet auch Platz für Musikerinnen und Musiker, die seit den 80er Jahren in Hammelburg ausgebildet werden.

Die Bayerische Musikakademie Hammelburg bietet ihren Gästen insgesamt 81 Übernachtungszimmer mit 136 Betten sowie 25 Unterrichtsräume, Gemeinschaftsräume und zahlreiche Konzertmöglichkeiten.